Made Violent, eine WELTBERÜHMTE AMERIKANISCHE ROCK BAND (zumindest steht das so kleinlaut auf ihren Social Media Kanälen) wurde vor ein paar Jahren in Buffalo, NY gegründet. Seitdem haben Schlagzeuger Justin Acee, Sänger und Gitarrist Rob Romano und Sänger/Bassist Joe White schon einiges erreicht. Der unverkennbare Sound von Cage the Elephant’s Garage-beeinflusstem Rock'n'Roll hatte einen großen Einfluss auf die Band. Singles wie "Dirty" und ein Artikel im britischen Mainstream Magazin NME haben gezeigt, dass Made Violent keine Eintagsfliege sind. Mit Auftritten auf dem CMJ Music Festival in NYC und SXSW in Austin, scheinen Made Violent fest entschlossen zu sein, sich einen Platz im Musikgeschäft zu erkämpfen. Auch Columbia Records sind vor einer Weile darauf aufmerksam geworden und haben die Band unter Vertrag genommen. Daraufhin begann Made Violent nonstop zu touren und veröffentlichten auch ein Musikvideo zu ihrer Single "Dirty" - was auf den ersten Blick nicht schlecht für eine Band ist, die nach den Goo Goo Dolls das Potenzial hat, der nächste heiße Export aus Buffalo, NY zu werden.

Allerdings hat uns Joe White im Interview erzählt, dass er gerade sehr enttäuscht von Columbia Records ist und dass die Band inzwischen wieder auf der Suche nach einem neuen Label ist. Außerdem hat er uns verraten, warum er nie die Bühne ohne sein MTP 550 DM betritt und was er am Sound vom MTP 440 DM am liebsten mag. 

[LEWITT] Woran arbeitet Made Violent zur Zeit?

[Joe White] Nachdem es sich als ziemlicher Alptraum herausgestellt hat mit Sony Music Entertainment’s Columbia Records zusammenzuarbeiten, da sie ewig gebraucht haben unser Album zu veröffentlichen, haben wir uns von ihnen getrennt und überarbeiten zur Zeit ein paar unserer Songs. Wir haben den größten Teil von unserem ersten richtigen Album fertiggestellt und auch unser Management gewechselt. Wir versuchen also zur Zeit die Dinge ins rollen zu bekommen... 

[LEWITT] Hat Band schon ein neues Label gefunden?

[Joe White] Wir sind zur Zeit was das betrifft auf uns gestellt und lassen uns Zeit damit, ein neues zu Hause zu finden um unser Debut Album zu veröffentlichen. Wir werden höchstwahrscheinlich nicht mehr mit einem Major Label zusammenarbeiten. Im Mai oder Juni veröffentlichen wir eine 7-inch Vinyl-Platte und dann spielen wir ein paar shows in unserer Area. 

[LEWITT] Kannst du uns ein bisschen was über deine Erfahrungen mit LEWITT Mikrofonen erzählen? 

[Joe White] Das LEWITT MTP 550 DM Vocal Mic ist klasse! Ich glaube nicht, dass ich irgendeine Show ohne dieses Mikrofon gespielt habe. EQ-ing ist sehr einfach mit dem Mic und du musst einfach nicht viel Arbeit reinstecken, damit es gut klingt. Es ist auch super auf dem Monitor, da es sehr rückkopplungsarm ist - also kann ich so viel Stimme wie ich möchte auf meinen Monitor geben. Es klingt klar und present, also ist es meiner Meinung nach perfekt für Rock'n'Roll. Und das MTP 440 DM ist fantastisch um Gitarren Boxen abzunehmen. Wir verwenden es an Rob’s Gitarren Box live und es klingt super authentisch und ist auch sehr rückkopplungsfest. Aber am besten gefällt mir am MTP 440 DM, dass wir es auch schon verwendet haben um Justin's Snare aufzunehmen. Die Snare hat sich super natürlich angehört mit einem unglaublichen Attack... so offen und einfach perfekt!

[LEWITT] Das hört sich so an, als würdest du diese zwei Mikrofone lieben, die du verwendest. Warum verwendest du dann nicht mehr Mikrofone von LEWITT?

[Joe White] Der Unterschied zwischen dem, was wir gewöhnlich verwenden würden - also die üblichen dynamischen Shure Mikrofone... Ich meine, die hören sich gut an, aber du musst jedes Mal extrem viel Arbeit rein stecken um diesen extra guten Sound zu bekommen. Mit LEWITT wiederum hast du bereits 90 Prozent von dem was du möchtest und musst echt nicht viel Arbeit reinstecken damit es sich perfekt anhört. Wir würden sehr gerne noch mehr LEWITT Mikrofone verwenden und ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, bis es so weit ist. 



MTP 440 Teaser
MTP 440 DM

Vielseitig einsetzbares Instrumentenmikrofon

MTP 550 Teaser
MTP 550 DM

Rückkopplungsarm, minimaler Körperschall, keine Probleme. Der neue Standard in der Klasse der dynamischen Gesangsmikrofone.